Der Dutch Oven

Der Dutch Oven ist ein Kochgerät das uns noch aus der Cowboyzeit übrig geblieben ist. Die Zeit in der Cowboys und Pioniere noch durch die weite offene Prärie auf dem Rücken ihrer Pferde geritten sind, immer auf der Suche nach einem neuen Abenteuer, haben sie sich Abends Bohnen mit Speck und Schweinefleisch in ihrem Topf auf dem Lagerfeuer zubereitet. Der Dutch Oven ist ein dicker, schwerer, schwarzer, gusseiserner Topf mit Deckel und Henkel. Man kann ihn direkt ins Feuer oder auf Kohlen stellen, man kann ihn komplett mit Kohlen bedecken um so z.B. ein Brot zu backen oder man hängt ihn am Henkel über dem Feuer auf, es gibt auch die Möglichkeit ihn in eine Feuerschale auf ein Rost zu stellen. Dieser Topf spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte der USA, da es dort sehr lange keine Öfen oder Backöfen im europäischen Sinne gab, wurde selbst in den Häusern auf offenen Feuerstellen mit diesem Topf gekocht und gebacken. Die Geschichte dieses gusseisernen Topfes ist fest versponnen mit der der USA, selbst Lewis & Clarke hatte auf ihrer Expedition so einen Topf dabei. Im 18. Jahrhundert gab es ihn auch mit kleinen Füßen am Topfboden um ihn besser ins Feuer stellen zu können, so kam die Hitze besser von unten an den Topf. Auch Pfannen die dem Topf sehr ähnelten wurden hergestellt und auch diese gab es mit drei Beinen am Boden. Der Dutch Oven ist wohl mit europäischen Auswanderern nach Amerika gekommen, es ist nicht ganz klar das Dutch, wie im Pensylvania Dutch der Amisch, für Deutsch und nicht für Dutch = holländisch steht, da es aber in Holland eine weit verbreitete Manufaktur für diese Töpfe gab und es Berichte gibt das Engländer nach Holland geschickt wurden um sich die Technik der Herstellung anzueignen, liegt es wohl nahe das der Topf seinen Namen wohl tatsächlich wegen seiner Herkunft aus Holland hat. Diese gusseisernen Kochgeräte waren sehr beliebt, da sie praktisch unzerbrechlich waren, war es nicht selten das so ein Topf von mehreren Generationen benutzt und weiter an den nächsten gereicht wurde. Der Topf ist einfach klasse und für seine Nutzung gibt es eigentlich keine Grenzen. Deshalb ist er wohl heute immer noch der offizielle Kochtopf der Staaten Texas, Utah und Kansas. Ähnliche Töpfe gibt es fast überall auf der Welt.

dutch oven set petromax

Gut für Eintöpfe und Gerichte die lange und langsam garen

Heute wird dieser gusseiserne Topf (zum Beispiel der Petromax Feuertopf ft6 hier) noch genauso verwendet wie damals. Man kann ihn ihm kochen und backen, häufig wird er allerdings beim grillen, dem sogenannten Barbecue, verwendet. Es gibt tolle Rezepte für jede Gelegenheit. Der Deckel hat einen hohen Rand sodass man ihn sehr gut mit Kohlen befüllen kann, um auch Hitze von oben zu bekommen. In einem solchen Topf kann man wirklich alles kochen, backe und braten das man in einem normalen Ofen auch zubereiten könnte. Er eignet sich aber besonders gut für Eintöpfe und Gerichte die lange und langsam garen müssen. Aber auf unzähligen Barbecue Wettbewerben habe ich schon gesehen, wie damit auch Kuchen und andere Desserts hergestellt wurden, es gibt sogar Pizzarezepte. Selbst frittieren ist in ihnen möglich, wenn man einen echten gusseisernen Topf hat. Essen zubereiten in diesen Töpfen ist eine Kunst, die nicht aussterben sollte, manche erlernen sie schneller, manche langsamer, aber einen Vorteil haben diese Töpfe sie setzte nicht an. Ich finde auch in Europa sollten diese Töpfe wieder mehr benutzt werden z.B. beim Grillen (hier was von Wikipedia zu) und wenn wir kein offenes Lagerfeuer haben können, kann er auch super in einer Feuerschale auf dem Balkon oder im Garten genutzt werden.

Man kann im gusseisernen Topf auch ein total europäisches Gericht wie Kesselgulasch zubereiten, es müssen nicht immer Bohnen sein. Allerdings schmeckt so ein Eintopf aus dem Süden der USA besonders gut darin und dazu dann ein im Topf selbst gebackenes Brot. Oder die Welt bekannten und super leckeren Meat Drippings in einem leckeren Baguettebrot. Auch allerhand Soßen, Dips und Marinade für das Barbecue lassen sich prima darin zubereiten, oder man nimmt in einfach um zum Barbecue auf dem Feuer Kartoffeln und Maiskolben zu kochen.

Der Topf sollte nach dem Gebrauch einfach mit Wasser und einer Bürste gereinigte werden und dann mit Öl eingerieben werden damit er nicht rostet, er sollte auch mit offenem und nicht geschlossenen Deckel gelagert werden. Ein richtig gut gepflegter Topf kann so ewig halten und wird durch den Gebrauch immer besser und schwarzer, was gleich bedeutend mit mehr Geschmack ist.

Gusseisen ist eine Eisenlegierung, der Name Gusseisen kommt daher das es gegossen wird. Die heiße Legierung wird in eine Form gegossen. Gusseisen hat einen hohen Anteil an Silicium und Kohlenstoff. Unser gusseiserner Topf wird auch in solch eine Form gegossen, deshalb kann man oft die Gussnaht noch entlang der Hälfte des Topfes erkennen.

Cowboy Topf

Lodge z.B. ist der größte Hersteller für gusseiserne Töpfe aus den USA. Bei den Lodge Töpfen kann man den Deckel beispielsweise als Pfanne benutzen. Es gibt unzählige Seiten auf denen sich darüber unterhalten wird welcher Hersteller der Beste ist, dort werden auch Rezepte und Ideen getauscht. Qvist ist ein Hersteller aus dem Ursprungsland, aus Holland. Es gibt unzählige Onlineshops die gusseiserne Töpfe und Zubehör, wie Kochbücher etc., verkaufen. Da wird bestimmt jeder fündig um seinen eigenen zu kaufen. Ein gusseiserner Topf ist eine tolle Sache und sollte wirklich in keiner Küche fehlen. Er eignet sich auch hervorragend für Camping und Outdoor Cooking, dafür ist er ja schließlich einmal hergestellt worden. Der gusseiserne Cowboy Topf ist gerade wieder voll im Trend und jede Grill oder Barbecue Zeitschrift, Magazin, Forum etc. hat einen Artikel über ihn, mit vielen Tipps um den richtigen zu finden. Du siehst es gibt viele Gründe und Möglichkeiten ein gusseisernen Cowboy Topf zu besitzen, ich finde jeder sollte einen haben. Besonders gut sitzt man mit solch einem Gerät übrigens an einer Feuerschale, so wie hier.

Schutzhandschuhe nicht vergessen

Wer mit Feuer “spielt” der sollte die Sicherheit nicht vergessen. Die Hände zeichnen den Menschen aus und sollten deshalb besonderen Schutz genießen. Solchen Schutz gegen Verbrennungen bieten Kaminhandschuhe. Die gibt es schon für kleines Geld aus sehr gut schützendem Leder. Bei Hood.de zu. Beispiel für unter 20,- Euro: Kaminhandschuhe

Nun ein Bericht zum Einbrennen eines Dutch Oven

Dieses Thema erscheint wichtig genug, um mal etwas genauer betrachtet zu werden. Deshalb wird das Einbrennen auf einer eigenen Seite beschrieben.